Aber das wisst ihr vermutlich schon. Was ihr noch nicht wisst, ist warum ich Fotograf bin. Natürlich ist dies die Leidenschaft. Aber es ist noch viel mehr. Alle Fotos, die ich schieße und alle Fotos, die ich zeige haben eine Bedeutung für mich. Sie rufen die Erinnerung zurück, transportieren mich in den Moment. Auch wenn Jahre dazwischen liegen.

Ich habe ich Fotos aus meiner Kindheit, die zeigen, wie ich aussah, meine Familie und Freunde. Aber ich habe ganz wenige Fotos, die zeigen, wie ich mich als Kind gefühlt habe. Ich weiß nicht mehr, ob ich unsicher war am ersten Kindergartentag oder stolz, endlich in der Schule zu sein. Ich weiß nur, wie ich ausgesehen habe.

Die Gefühle an eine Situation verblassen schneller als mir lieb ist. Die Wochen und Monate ziehen vorbei und ich vergesse, was ich durchlebt habe. In der Fotografie habe ich das Werkzeug gefunden, diese Gefühle zu einzufangen, für mich und für alle, die diese Bilder betrachten. Egal ob es überschwängliche Freude ist, ein Gefühl der Gemeinsamkeit oder auch Trauer. Dies alles gehört zu uns und definiert uns als Person.

Wenn ich mir meine eigenen Bilder anschaue weiß ich wo ich war, aber viel viel wichtiger ist es wirklich zu wissen, wie sich der Moment angefühlt hat.

Die Schnellebigkeit, Termine und Verpflichtungen lassen uns zu oft in Gedanken an einem anderen Ort oder in einer anderen Zeit sein als dem Jetzt. Den Moment zu genießen und wieder zurück reisen zu können ist unendlich wertvoll für mich. Und ich hoffe, für euch ist es genauso.

Ich freue mich, wenn ich anderen Menschen etwas zurück geben kann. Und ich würde euch gerne ermöglichen, die Erinnerungen und das Gefühl für immer einzufangen.

Ich fotografiere um Erinnerungen festzuhalten

Ich möchte eure Emotionen einfangen und sie erhalten, damit ihr immer wieder zu genau diesem Moment zurückreisen zu können, wenn ihr eure Bilder betrachtet. Das tue ich für euch und für mich. Jedes Bild von jeder Hochzeit, jeder Reise, jeder Person hat eine Bedeutung für mich.
Dafür schlägt mein Herz, dafür arbeitet mein Verstand.
Ich möchte eure Hochzeit, eure Freude, eure Tränen in künstlerischen Bildern festhalten und die eure Geschichte am Tag eurer Hochzeit durch mich und meine Bilder erzählen, mit all den kleinen Details und Momenten, die einfach so geschehen.

Den gleichen Anspruch habe ich bei jedem persönlichen Projekt. Jedes Bild muss einen Sinn haben und mit dem Bild davor und danach funktionieren und eine Einheit ergeben, es sollte die Geschichte erzählen.

Wo ich arbeite

Seit März 2016 könnt ihr mich im Ponderosa Coworking im Mannheimer Jungbusch finden. Dort arbeite ich mit meiner Fotografen-Kollegin Sarah, Jens, Thomas, mit seinem Label Erste Theke  und Reneé mit dem Kleidungslabel Wir sind die Toten zusammen.

Ich habe dort einen Schreibtisch, an dem ich alle Arbeit im Hintergrund erledige. Ich arbeite auch für Firmenkunden und bin meistens vor Ort. Einen festen Platz zu haben, außerhalb der eigenen vier Wände ist wichtig, um meine volle Aufmerksamkeit auf ein Projekt richten zu können. Es ist schön einen Rückzugsort für den  Schaffensprozess zu haben und Teil einer kreativen Gemeinschaft zu sein.

Hochzeiten begleite ich auch als Hochzeitsfotograf in Heidelberg und auf der ganzen Welt.

Warum ich euch persönliche Arbeiten zeige.

 

Weiter unter seht ihr persönliche Arbeiten, ohne konkreten Bezug zu Portraits oder Hochzeiten. Aber diese Bilderserien geben euch hoffentlich etwas Einblick in meine Welt. Was mich interessiert, wohin ich reise und welche Momente ich festhalte.

Ihr sollt verstehen, wie ich die Welt sehe und ich hoffe, dies durch private Aufnahmen transportieren zu können.

Auch ohne konkrete Frage freue ich mich von euch zu hören. Schreibt mir einfach eine kurze Nachricht!


Features & Awards